Stören, verunsichern, Lösungen finden: Kreativität braucht Spannung im System

Stören, verunsichern, Lösungen finden: Kreativität braucht Spannung im System

Wenn eines nicht hilft, um Innovationsfähigkeit im Unternehmen zu fördern, sind es klassische Kreativitäts-Seminare. Denn diese gehen von der veralteten Annahme aus, dass es besonders einfallsreiche Menschen gibt, deren Strategien sich andere aneignen können.Oder so genannte Kulturveränderungs-Projekte mit der Absicht, Innovationsfähigkeit beizubringen.

„Weit gefehlt!“, ereifert sich Prof. Dr. Peter Kruse in einem Videobeitrag über Kreativität.

Der Organisationspsychologe und Autor von next practice. Erfolgreiches Management von Instabilität weist nachdrücklich darauf hin, dass Kreativität nur in Systemen entsteht, die bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

Eine dieser Voraussetzungen ist Instabilität. Nur wo Störer und Spinner willkommen sind, kann Neues entstehen. Harmonische Systeme sind dumm, weil sie Unordnung tunlichst vermeiden. Kreativität aber bedeutet, neue Muster zu bilden – und damit immer einen Bruch in der bestehenden Ordnung.

Wie kommt nun Spannung ins System?Kruse sieht hauptsächlich zwei Komponenten, nämlich Diversity und Netzwerke. Unterschiede kultureller Natur oder im Hinblick auf den Arbeitsstil führen zu Meinungsverschiedenheiten. Netzwerke mit ihrem gegenseitigen Rückkopplungseffekten verursachen regelmäßige Widersprüche zu. In diesen instabilen Phasen stehen dann die Chancen besonders gut für Prozessmusterwechsel, sprich fantastische Ideen.

Wenn Kruse selbst Erfolgssysteme baut, orientiert er sich dabei an der Funktionsweise des menschlichen Gehirns und sorgt dafür dass folgende drei Stellen adäquat besetzt sind:

  1. Creator: Dies sind die Querdenker, die ständig mit neuen, verrückten Ideen stören.
  2. Owner: Sie besitzen das nötige Fachwissen in Bezug auf das Problem.
  3. Broker: Die Vermittler im Team kennen Leute, die etwas wissen.

Creator und Owner zusammen repräsentieren die Hirnrinde, in der aus Wissen und äußeren Eindrücken ein Ideenpool entsteht. Owner und Broker im Duo sind als bewertende Instanz mit dem limbischen System zu vergleichen, während Broker und Creator als Störenfriede laufend (Nerven)reize auslösen.

Alleine ist keiner der drei wirklich in der Lage, die komplexen Probleme der heutigen Zeit zu lösen. Zusammen aber bilden sie ein System, dessen Intelligenz größer ist als die summierte Intelligenz der einzelnen Beteiligten. Ein System, dass in seiner Vielschichtigkeit und Dynamik der Vielschichtigkeit des Problems oder des betreffendes Markts entspricht (Ashbysches Gesetz).

Ein Unternehmen kann also Kreativität nur fördern, indem es die Rahmenbedingungen erzeugt, unter denen sie wächst und gedeiht.

Artikel aus der Branche
20.02.2014
Der Werkstoff soll sehr fest, aber zugleich leicht und flexibel sein. Wissenschaftler arbeiten daran, Stahl zu verbessern. Dabei nutzen sie quantenmechanische Computersimulationen und Atomsonden. Philipp Hummel VDI Nachrichten Berlin

28.01.2014
Der 3D-Druck ist auch bei Metallen auf dem Vormarsch. Bei Siemens werden auf diese Weise schon Kleinteile für Turbinen hergestellt. Die Forscher stoßen aber auch an Grenzen.

21.06.2013
Das Straßennetz ist das größte Bauwerk, das die Menschheit je errichtet hat. Forscher sind der Ansicht, dass der Asphalt viel mehr leisten kann als nur Untergrund für Fahrzeuge zu sein. Energie erzeugen zum Beispiel: Startups wie Solarroadways in den USA wollen Straßen in Sonnenkollektoren verwandeln.

Weitere Artikel aus der Branche
Artikel aus der Branche
08.10.2013
Mitten in einem Bürgerkrieg sollen in Syrien tausend Tonnen Giftgas vernichtet werden. Doch wie funktioniert das?

04.06.2013
Sie sind das Mittel Nummer eins gegen herannahende Wassermassen: Sandsäcke. Mit ihnen schützen Helfer die Häuser gegen die Fluten oder stützen Deiche ab. Aber wie genau helfen Sandsäcke bei Hochwasser? 

08.01.2013
„Wir sollten weniger über technische Innovationen und mehr über unsere Haltung nachdenken.“ So lautet ein Standpunkt Bernd Kolbs, der sich nach Stationen als Internet-Pionier und Innovationsvorstand der Telekom heute mit Workshops und Vorträgen für einen neuen Unternehmergeist und eine „Balanced Economy“ stark macht.

Weitere Artikel aus der Branche
Artikel aus der Branche
15.04.2014
Bionik ist die neue Herausforderung für Ingenieure. Der Automatisierungsspezialist Festo bedient sich für die Entwicklung neuer Produkte bei der Natur. Martin Wocher Handelsblatt Düsseldorf

08.04.2014
Einspritzdüsen und Turbinenschaufeln werden künftig gedruckt – und damit deutlich leistungsfähiger. D. Dürand, R. Eisert Wirtschaftswoche Düsseldorf  

18.03.2014
Das „Internet der Dinge“ wird den Alltag revolutionieren. Gegenstände wie Herd, Garagentor oder Baby-Strampelanzug sollen vernetzt werden, um das Leben des Konsumenten zu erleichtern. 

Weitere Artikel aus der Branche
Artikel aus der Branche
18.02.2014
Continental forscht an der industriellen Nutzung des Löwenzahns – und kommt zu erstaunlichen Resultaten. Oliver Abraham Handelsblatt Münster

10.01.2014
Deutsche Deponien aus den vergangenen Jahrzehnten sollen zu Stromlieferanten werden.

17.10.2013
Im Hörgerät wiegen sie nicht einmal ein Gramm, auf Schiffen dagegen können sie Tonnen schwer sein: Akkus. Sie spielen eine zentrale Rolle bei der Energiewende.Der Legende zufolge versuchten die Schildbürger einst, Sonnenenergie mit Eimern zu schöpfen, in Flaschen zu füllen und damit ihr fensterloses Rathaus zu erhellen. Mitunter löst die Energiewende ähnliches Kopfschütteln aus. Da stehen etwa in der Nordsee die ersten Offshore- Windräder und müssen aus Rostschutzgründen mit Diesel laufen, da ihr Stromanschluss leider noch fehlt.

Weitere Artikel aus der Branche
Artikel aus der Branche
21.03.2014
Rolls-Royce tüftelt an neuen Flugzeugtriebwerken: Karbon statt Stahl lautet die Devise. Doch nur wenige Hersteller beherrschen die Technologie. 

12.03.2014
Drehbare Vordersitze, große Bildschirme: Unternehmen stellen sich bereits auf eine ferne Zukunft ein Harald Weiss VDI nachrichten Düsseldorf Autonome Autos werden kommen – auf die Straße und ins Alltagsleben der Menschen. Das konstatieren Branchenkenner und Automobilhersteller unisono. Auf jeder Elektronik- und Automesse präsentieren die Hersteller folglich stets entsprechende Neuheiten – so wie auch derzeit auf dem Auto-Salon in Genf. 

05.03.2014
In einem Zeitalter der Flugdrohnen und fahrerlosen Autos entwirft Rolls-Royce unbemannte Frachtschiffe. Schon in wenigen Jahren sollen sie die Weltmeere erobern. 

Weitere Artikel aus der Branche
Artikel aus der Branche
06.12.2013
Der klassische Einzelhandel wandelt auf den Spuren von Amazon & Co.: Mit ausgeklügelten Techniken werden die Kunden und ihr Kaufverhalten analysiert.

26.07.2013
Ob T-Shirt, Müsli oder Kinderwagen: Mit digitaler Technik fertigt die Industrieheute Massenware nach Maß. Und daszu konkurrenzfähigen Preisen.

08.01.2013
„Wir sollten weniger über technische Innovationen und mehr über unsere Haltung nachdenken.“ So lautet ein Standpunkt Bernd Kolbs, der sich nach Stationen als Internet-Pionier und Innovationsvorstand der Telekom heute mit Workshops und Vorträgen für einen neuen Unternehmergeist und eine „Balanced Economy“ stark macht.

Weitere Artikel aus der Branche
Artikel aus der Branche
10.04.2014
Ein neues medizinisches Bildgebungsverfahren erleichtert die Diagnose von Krebs & Co. Der Initiator, das Start-up  iThera Medical, hat dafür den Deutschen Innovationspreis bekommen. Susanne Kutter Wirtschaftswoche Düsseldorf

26.03.2014
Ob maßgeschneiderte Zahnkronen, personalisierte Hörgeräte oder Knochenimplantate:Immer öfter nutzen Medizintechniker additive Produktionsverfahren. Hans Schürmann VDI Nachrichten Düsseldorf

18.02.2014
Die Digitalisierung der Medizin ist ein Milliardenmarkt – und könnte vielen Kranken helfen. Die Google-Kontaktlinse, die Zuckerwerte misst, ist dabei erst der Anfang. Maike Telgheder Handelsblatt Frankfurt

Weitere Artikel aus der Branche
Artikel aus der Branche
04.04.2014
Welche 15 Erfindungen und Projekte es in die Endrunde des Deutschen Innovationspreises geschafft haben L. Kuhn, D. Dürand, T. Kuhn Wirtschaftswoche Düsseldorf Wer dieses Jahr die eingereichten Ideen beim Deutschen Innovationspreis sieht, muss nicht um den Standort Deutschland bangen: Die Unternehmen haben viele spannende Ideen, die die Produktivität verbessern oder unsere Lebensqualität steigern sollen. Hier sind die Finalisten: Draht mit Gedächtnis:

24.01.2014
Die großen Agrarkonzerne züchten Insekten, um Schädlingen den Garaus zu machen

14.01.2014
Zugwaggons zum Davonfliegen, Katapulte für Reisen ins Weltall, schwebende Solarkraftwerke: die gewagtesten Ideen, an denen Forscher aus aller Welt ganz ernsthaft arbeiten.

Weitere Artikel aus der Branche
Artikel aus der Branche
02.04.2014
Wie Facebook und Google das Netz auch in entlegene Regionen der Welt bringen wollen VDI nachrichten I Düsseldorf Nicht nur beim Militär, auch bei Vertretern der New Economy erfreuen sich Drohnen wachsender Beliebtheit. Nachdem vor mehreren Monaten Amazon mit der Idee überraschte, Bücher über Drohnen ausliefern zu lassen, zeigen sich nun auch Unternehmen wie Google und Facebook interessiert. 

28.02.2014
Eine neue IBM-Plattform soll elektronische Nachrichten automatisch sortieren und Routine-Anfragen beantworten. Eine wichtige Rolle spielt dabei das lernende Computer-System Watson.Harald Weiss VDI nachrichten Düsseldorf

22.08.2013
Große Hitze und ständige Stromausfälle: Die Strapazen für Handys und Internet auf dem Schwarzen Kontinent sind groß. Kenianer haben eine neue Technologie entwickelt, die dem Rechnung trägt.Wer in Afrika reist oder arbeitet, weiß, dass Kommunikationsverbindungen schon wegen der unsicheren Stromversorgung Glückssache sind. Mittlerweile ist zwar ein Großteil des Kontinents ans Mobilfunknetze angeschlossen. Doch was nutzt das, wenn die Antenne, der Laptop oder das Ladegerät gerade keinen Strom haben oder wegen empfindlicher Elektronik in dem extremen Klima den Geist aufgeben?

Weitere Artikel aus der Branche
Bild des Benutzers David

Hallo, mich würde

Hallo,
mich würde interessieren wie sich Broker, Owner und Creator identifizieren lassen? Mache ich dies zum Beispiel über Kompetenzmessungen? Gibt es zu diesem Thema vielleicht weiterführende Literatur?

Bild des Benutzers Martin Kitzing

Mich würde interessieren, ob

Mich würde interessieren, ob diese Erkenntnisse Bestandteil von HR-Strategien in Unternehmen sind.

Kommentar hinzufügen
Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • Zeilen und Absätze werden automatisch erzeugt.

Weitere Informationen über Formatierungsoptionen

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu verifizieren, ob Sie ein realer Benutzer sind und so automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Wer sind wir
Logo 3M
3M beherrscht die Kunst, zündende Ideen in Tausende von einfallsreichen Produkten umzusetzen – kurz: ein Innovationsunternehmen, welches ständig Neues erfindet. Die einzigartige Kultur der kreativen Zusammenarbeit stellt eine unerschöpfliche Quelle für leistungsstarke Technologien dar, die das Leben besser machen. Deshalb: Wenn Sie denken, dass 3M etwas für Sie tun kann, dann schreiben Sie uns.
Partner:
FAZ - Institut
RWTH Aachen
F&E Manager
Technische Uviversität Berlin
3M - Contentpartner
Steinbeis SMI
eSSENTIAL Accessibility Icon Download free eSSENTIAL Accessibility Browser